Stempfle - Unternehmensentwicklung durch Training
Mit professionellen Mitarbeitern die Konkurrenz schlagen

Coaching

Coaching ist eine seit Menschheitsgedenken praktizierte Form der Lebens- oder Problemberatung, die sich durch besondere Fähigkeiten und einige Grundregeln des Arbeitens von normalen Gesprächen abhebt.

Coaching ist keine Psychotherapie. Im Coaching geht es darum, mit selbstverantwortlichen Menschen konkrete Projekte zu erarbeiten. Beim Coaching schaut man immer nach vorne, in die Zukunft.

Im Coaching wird auf die individuellen Blockaden, Probleme, Wünsche, Veränderungen und Ängste des Coachees (Teilnehmer) eingegangen.

Beim Coaching muss der Coachee fundamental an seinen Gedanken selbst was verändern wollen.

Coaching heißt: einen Menschen bei der Suche nach Antworten auf eine praktische Lebensfrage begleiten.

Coaching heißt niemals Bevormunden, kann aber heißen, einen Orientierung suchenden Menschen durch gezielte Fragen und Anregungen auf sinnvolle und praktische Lebensfragen zu bringen.

Die Coachees stehen mit ihren Wünschen im Mittelpunkt. Das heißt, dass dem Coachee nach seiner Geschwindigkeit und seiner Einsichtsfähigkeit zu helfen, und auf die ihm angemessenen Ideen, Strategien und Handlungsplänen zu kommen.

Coaches handeln nicht allein nach gelernten Methoden, sondern nach eigenem Wissen und Gewissen. Das heißt immer auch: Menschen vor Methode. Die Coachees müssen sich nicht  bestimmten Coachingmethoden  anpassen, sondern umgekehrt - Methoden entwickeln sich aus den Erfahrungen beim Coaching.

Coaches unterscheiden sich von Beratern, die sagen: "Sie müssen das und das tun!" dadurch, dass die Verantwortung für die Entscheidung und das Handeln beim Coachee bleibt.